Nussecken-Tannenbäume

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich das Rezept für Nussecken von meiner Mama mal etwas anders interpretiert und statt Ecken einfach, passend zu Weihnachten, Tannenbäume aus dem „Blechkuchen“ geschnitten.

Nussecken

Zutaten für den Boden:

  • 225g Mehl
  • 2 Eier
  • 125g Margarine
  • 75g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver
  • 125g Zucker
  • 2P. Vanillezucker

Zutaten für den Belag:

  • 100g Aprikosenmarmelade
  • 200g Margarine
  • 200g Zucker
  • 2P. Vanillezucker
  • 6 EL Wasser
  • 400g gemahlene Haselnüsse
  • 1 P. dunkle Kuvertüre
  1. Alle Zutaten mit den Knethaken zu einem Mürbeteig verkneten.
  2. Den Teig auf dem, mit Backpapier ausgelegtem, Backblech ausrollen und mit der Aprikosenmarmelade bestreichen.
  3. Dann Margarine, Zucker und Vanillezucker im Topf schmelzen. Die Masse mit den gemahlenen Haselnüsse und dem Wasser im Topf verrühren.
  4. Die Masse gleichmäßig auf dem, mit Aprikosenmarmelade bestrichenen, Teig bis zum Rand verteilen.
  5. Das Backblech in die mittlere Einschubleiste in den vorgeheizten Backofen schieben und für 45min bei 175°C backen.

Nach dem Abkühlen des „Blechkuchens“, habe ich, mit Hilfe einer Schablone aus Karton, Tannenbäume mit einem scharfen Messer zurecht geschnitten. Die Baumstämme sind aus zartherben MIKADO Stäbchen. Die Tannenbäume werden dann im Anschluss noch mit dunkler Kuvertüre be“sprenkelt“.

Meine Kolleginnen waren restlos begeistert und die Tannenbäume die perfekte „Nervennahrung“ für die Vorweihnachtszeit in einer Kita

Interpretiert eure Lieblingsrezepte zu Weihnachten doch auch einfach mal anders

Eure Katha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.